Security Essen

Einfach nur „easy“ - So tritt die WILKA Schließtechnik GmbH mit Standort in Velbert mit Ihren Elektronischen Zutrittskontrollen auf den Markt – und der Name ist Programm. Die modularen Zylinder sind mit unterschiedlichen Softwarelösungen erhältlich und so individuell konfigurierbar.
Neu in diesem Jahr ist das System easyCard. Die softwarefreie Version des easy 2.0 ermöglicht einen problemlosen Einstieg in die elektronischen Zutrittslösungen bei WILKA. Für den Fachhandel wird das easyCard-StarterSet mit diversen Verlängerungen, Zylindern und Identmedien ausgegeben. Die Zylinder sind modular aufgebaut, so dass eine vor-Ort-Umrüstungen bei neuen Türen oder neuen Einbauorten jeder Zeit möglich ist. Formschönes Design der Zylinder und Zubehör, einfache Einbindung in bestehende Anlagen, leichte Programmierung der komplexen Systeme und die Feuchtigkeitsschutzklasse IP 67 lassen den easy 2.0 in jeder Hinsicht zur richtigen Wahl werden.

WILKA fertigt Schließanlagen, Einzelschließung und Kundenprofile in höchster Qualität und diversen Ausführungen an.
Carat P, PR oder W, so heißen die Fachhandelsprofile des Velberter Schließtechnik-Spezialisten. Ob vertikal oder horizontal, bei diesem innovativen Lösungsansatz sind mit nur einem Schlüsselrohling bzw. Zylinderkern 20 Einzelprofile realisierbar. Unter anderem bieten seitliche Sperrelemente und Spezialstifte aus gehärtetem Stahl eine erhöhte Sicherheit. Das Carat-System beinhaltet ein Protector-Stiftpaar im Schlüssel- und Zylinderkern, dadurch erfolgt eine zusätzliche Abfrage, die höchsten Kopierschutz bietet.

Mit der Entwicklung des neuen motorbetriebenen Gegenkastens 765E haben die WILKA-Techniker ganze Arbeit geleistet und einen scheinbaren Widerspruch überwunden. Der Anspruch an doppelflügelige Fluchttüren in öffentlichen Gebäuden ist, dass sie nicht nur komfortabel öffnen und schließen, sie sollen auch höchste Anforderungen an die Sicherheit und den Einbruchschutz erfüllen. Beides ging nicht – bis jetzt!
In Essen zeigt WILKA mit dem motorbetriebenen Gegenkasten 765E eine ultimative Lösung für doppelflügelige Fluchttüren. „Sämtliche Aspekte wie Barrierefreiheit, Zutrittskontrolle, Einbindung ins Gebäudemanagement sowie höchsten Einbruchschutz bringen wir perfekt unter einen Hut. Der neue motorbetriebene Gegenkasten 765E wird hierzu am Standflügel angebracht. Damit entsprechen wir zugleich auch dem Wunsch vieler Nutzer, die untere Verbindungsstange im Standflügel als stabilisierenden bzw. einbruchhemmenden Bestandteil zu erhalten“, erläutert Volker Mann, bei WILKA der zuständige Produktmanager, die Innovation. Der motorbetriebene Gegenkasten steuert wahlweise ein- oder zweiflügelige Türöffnungen, wobei einzig der Standflügel eine Stromzufuhr benötigt.

Die prämierte Kindergartenlösung aus dem Hause WILKA gewinnt im Zuge der Nachfrage an Kindergartenplätzen  immer mehr an Bedeutung. Diese Lösung stellt sicher, dass im Notfall auch die Kinder eine Chance haben, ohne Hilfe eines Erwachsenen das Gebäude zu verlassen.
Die Eingangstür im Kindergarten stellt hohe Anforderungen an die Schließtechnik. Einerseits sollen die Kinder im laufenden Betrieb die Einrichtung nicht unbemerkt verlassen können, andererseits muss im Notfall eine Flucht für alle ohne fremde Hilfe sichergestellt sein. Die derzeit gängigen Lösungen erfüllen diese Anforderungen nicht, da hier nur eine Türöffnung über den obenliegenden Drücker möglich ist – für Kinder unerreichbar und somit keine Flucht möglich. Unsere Produktlösung ist sehr montagefreundlich und kann in Kombination mit Produkten der Firma GFS neben einer externen Spannungsversorgung auch batteriebetrieben eingesetzt werden. Durch die Möglichkeit, die von den Normen empfohlene Drückerhöhe technisch umzusetzen, entsteht für den Metallbauer die Sicherheit, nach dem aktuellen Stand der Technik zu arbeiten.

Informieren Sie sich gerne persönlich vor Ort. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 11, Stand 11A20.

Unsere aktuelle Messebroschüre finden Sie hier

News ausdrucken